• Autor: Eric-Emmanuel Schmitt
  • Regie: Jutta Ziemke
  • Premiere: 23.04.2015
  • Bilder: Michael Schwarz

  • Es spielen: Martin Friederichs, Tadeusz Galia

Macht, Liebe und Ohnmacht charakterisieren das Gegenwartsdrama. Es ist als Dialog zweier Männer angelegt. Eric Larsen, der sich als Provinzjournalist ausgibt, erhält von Abel Znorko, einem auf einer norwegischen Insel zurückgezogen lebenden Literaturpreisträger, nach dem Erscheinen dessen neuen Buches „Die uneingestandene Liebe“ die Zusage für ein Interview. Dieser hat sich seit Jahren arrogant jeder Interviewanfrage verweigert und sagt nun einem Gespräch zu. Larsen ist getrieben, herauszufinden, ob es persönliche Hintergründe für den Briefroman zweier Liebender gibt. Nicht nur die Widmung „H.M.“ ist ein zu entschlüsselndes Rätsel, sondern Abel Znorko selbst. Er inszeniert sich als spröder und unzugänglicher Einzelgänger. Larsen lässt sich jedoch von dem exzentrischen Literaten nicht brüskieren und schafft es, ihn in packende Wortduelle über Leben und Tod zu verwickeln.