• Autor: Vaclav Havel
  • Regie: Tilmann Ziemke

  • Jan Stanek:Martin Friederichs
  • Ferdinand Vanek:Astrit Geci

  • Premiere: 14. September 2017

Der Einakter „Protest“ von Vaclav Havel, 1979 im Wiener Burgtheater uraufgeführt, verarbeitet Havels Erfahrungen als politisch verfolgten Schriftsteller.

In dem Stück agieren zwei Schriftsteller, die sehr gegensätzliche Wege gefunden haben, mit der politischen Lage umzugehen. Der Schriftsteller Jan Stanek ist einer von denen, die sich mit der Regierung arrangiert haben und dafür einen gewissen Wohlstand genießen. Sein Kollege Ferdinand Vanek hingegen lässt sich seine Meinung nicht verbiegen und nimmt dafür in Kauf, verfolgt und inhaftiert zu werden. Die beiden haben sich lange Jahre nicht gesehen, bis plötzlich Stanek seinen Kollegen in einer wichtigen Angelegenheit zu sich bittet.

Das Stück, 1978 in der Tschechoslowakei mit einem Aufführungsverbot belegt, thematisiert die Frage, inwieweit man sich aus dem politischen Geschehen heraushalten und ins Private flüchten kann.

Sie können hier Ihre Bestellung abgeben. Bestellen